Holzbalkendecke sanieren

Pitchpinediele

Lagerbalken alt

Lagerbalken 100 x 100 mm, mit einem Abstand von 100 cm, eine Holzbalkendecke, darunter ein Kriechkeller von 60 cm Höhe. Ohne Dämmung bzw. ohne eine Zwischenlage (Einschub). Die Lagerbalken sind mit einem Holzschutzmittel behandelt worden. So wurde das vor 100 Jahren gemacht.

Eiche Massivholzdiele

Lagerbalken neu

Die neuen Lagerbalken mit 100 x 200 mm sind größer dimensioniert. Den Abstand der neuen Lagerbalken haben wir auf 40 cm reduziert für eine höhere Stabilität. Zusätzlich haben wir eine tragfähige Zwischenlage (Einschub) eingebaut um eine Perlite Dämmschüttung einzubringen.

Das Projekt Holzfußboden

Der Dielenboden befand sich in einem Haus der Jahrhundertwende mit einem alten antiken Pitchpine Dielenboden und einer ungedämpten Holzbalkendecke zum Kriechkeller. Der alte Dielenboden war in seiner Substanz und dem Alter entsprechend in einem sehr guten Zustand. Unsere Aufgabe und die Herausforderung war es also diesen alten gut erhaltenen Pitchpine Boden zu erhalten. Zum Beginn bestanden die Arbeiten aus dem behutsamen Rückbau der Holzdielen. Die Dielen wurden für die Weiterverarbeitung zwischengelagert. Der große Stauraum des Kriechkellers wurde im Zuge verschiedener Umbaumaßnahmen in der Vergangenheit als Ablage für den überbleibenden Schutt verwendet. Ein idealer Platz damit sich Staunässe bilden konnte. Die fehlende Zwangslüftung für die gleichmäßige Durchlüftung begünstigte über die Jahre die Durchfeuchtung des Kriechkellers. Hier liegt wohl offensichtlich der Grund das die Lagerbalken mit Holzschutzmittel bestrichen wurden. Die Durchfeuchtung zeigte sich deutlich durch Salzausblühungen (Salpeter) im Mauerwerk. Die Ausblühungen wurden behandelt so das keine weiteren Mauerschäden entstehen.

Holzschutzgift der heimliche Krankmacher

Viele Altbauten sind heute noch mit Holzschutzmittel belastet. Holzschutzgifte sind bis in die 70er und 80er Jahre sorglos verarbeitet worden. Giftige Holzschutzmittel mit den Wirkstoffen PCP - Lindan - DDT sind heute verboten.

Der Verdacht das die alten Holzbalken mit einem giftigen Holzschutzmittel behandelt wurden konnte duch ein Umwelt Labor bestätigt werden. Bei der Untersuchung sind sehr hohe Werte von PCP (Penthachlorphenol) und Lindan gefunden worden.

Die Entscheidung die alten Schadstoffbelasteten Lagerbalken Konstruktion zu ersetzen war damit schnell gefallen. Somit stand der gesamten Sanierung nichts mehr im Weg. Die gesamte Fläche des Kriechkellers wurde vom Schutt und Bauresten penibel gesäubert. Die neue Holzbalkendecke wurde mit neuem abgelagerten, unbelasteten und naturbelassenen Holz aufgebaut. Zur höheren Stabilität wurde der Balkenabstand halbiert. Zusätzlich wurde eine Zwischenlage als tragender Einschub eingebaut um eine effektive Dämmung zum Kriechkeller herzustellen. Die Zwischenlage wurde mit Perlite Trockenschüttung (Blähton) für die Wärmedämmung aufgefüllt. Sie eignet sich besonders gut als Hohlraumschüttung für Holzbalkendecken. Die verwendete Blähtonschüttung hat eine Körnung von 1–5 mm, ein Leichtgewicht mit einer hohen Stabilität, sofort lagestabil und hoch belastbar. Perlite Dämmschüttung hat eine Wärmeleitfähigkeit von 0,100 [W/mK]. Daher ist diese Trockenschüttung aus naturbelassenem Blähton besonders gut geeignet für die Dämmung einer Holzbalkendecke. Die ursprüngliche Zwangslüftung wurde irgendwann in der Vergangenheit zugeschüttet und verschlossen. Die Zwangslüftung wurde in diesem Zusammenhang neu aufgebaut und größer ausgelegt.

Kriechkeller Sanierung mit Belüftung

Kriechkeller ungedämmt

Kriechkeller

Unterhalb des ungedämmten Dielenbodens verbarg sich ein Kriechkeller der in der Vergangenheit immer für kalte Füße, modrigen Geruch und hohe Heizkosten sorgte.

Zwangslüftung Kriechkeller

Zwangslüftung

Die vorgesehene Zwangslüftung wurde in der Vergangenheit geschlossen. Der modrige Geruch konnte trotz intensiver Lüftung nicht beseitigt werden.

Zwangslüftung Kriechkeller

Kriechkeller

Kriechkeller mit Mauersockel, Trennung zum Nebenbereich. Auflager für die Lagerbalken

Zwangslüftung Kriechkeller

Mauersockel

Kriechkeller, der alte Mauersockel wurde entfernt für eine bessere durchlüftung.

Kriechkeller ungedämmt

Mauersockel

Unterhalb der Terrassentür wurde der Fenstersockel neu aufgemauert und verputzt.

Zwangslüftung Kriechkeller

Zwangslüftung

Die Zwangslüftung wurde mit einem 10 cm PE Rohr wiederhergestellt.

Ihr Ansprechpartner in Hamburg Ottensen

Wolfgang Lützow

Ich bin für Sie da unter der Nummer:

: +49 40 412 84 888


: +49 171 525 15 25


Historische Bautechnik

Historische Bautechnik in Kombination mit modernen Materialien. Die Holzbalkendecke ist die Klassische Art der Holzdeckenkonstruktion. Für den Trittschall wurde ein Hanffilzstreifen zur Trittschalldämmung unter die Diele gelegt. So konnte die Perlite bis zur Balken Oberkante aufgefüllt werden. Der Hanffilzstreifen sorgt gleichzeitig für den nötigen Abstand zum Dämmmaterial. Die alten Pitchpine Dielen wurden wieder klassisch mit Stauchkopfnägel befestigt und in umgekehrter Reihenfolge verlegt. Es wurde bei der Verlegung ein gleichmäßiger Abstand zwischen den Dielen hergestellt. Es soll eine schwarze elastische Fuge mit eingearbeitet werden.

Klassische Holzbalkendecke

Lagerbalken

Lagerbalken

Holzbalken Konstruktion mit Hinterlüftung und tragfähiger Zwischenlage (Einschub) für Isoliermaterial, Perlite Schüttung.

Holzbalken

Holzbalken

Pitchpine auf Holzbalken mit Hinterlüftung mit tragfähiger Zwischenlage (Einschub) für Perlite Dämmschüttung.

Perlite

Perlite

Die Perlite Dämmschüttung wurde in die Zwischenlage unter die alten Pitchpine Dielen eingebracht.

Dämmschüttung

Dämmschüttung

Hinterlüftung der Holzkonstruktion mit tragfähiger Zwischenlage (Einschub) mit Dämmschüttung.

Restaurierte Hobeldielen

Der Charme des alten antiken Dielenbodens sollte erhalten bleiben. Nagellöcher, Wurmlöcher, leichte Risse etc. ist die Patina des 100 Jahre alten Pitchpine Dielenbodens. So ein altes historisches original ist einzigartig und ist im Wert unersetzbar. Defekte Dielen konnten durch Historische Dielen ergänzt werden ohne das ein Unterschied zu sehen ist.

Antiker Pitchpine Dielenboden sanieren

Pitchpine Dielenboden

Antike Pichtpine Dielen

Aus zwei kleinen Räumen wurde ein großer Raum. Die gemauerte Trennwand wurde entfernt. Die alten Mauersockel blieben erst mal stehen.

Mauersockel

Mauersockel

Die alten Wand Fundamente der gemauerten Zimmerwand blieben stehen. Für eine passende Unterkonstruktion werden die Mauersockel entfernt.

Antike Dielen

Restauriert

Vorsortiert und zwischengelagert auf der neuen Holzbalken Konstruktion. Jede Pitchpine Dielen wurde vor dem neu Einbau repariert und restauriert.

Raumtrennung

Eingebaut

Die restaurierten Pitchpine Dielen wurden in der gleichen Reihenfolge wie sie vorher waren eingebaut. Es mußten nur wenige ersetzt werden.

Raumtrennung

Raumtrennung

Die beiden Pitchpine Dielen wurden mittig als Trennung eingebaut, hier wurde die Traglast erhöht für den neuen Kaminofen.

Antike Dielen

Antike Dielen

Zwei Pitchpine Dielen als Raumtrennung mit einer schwarzen elastischen Fuge, für den neuen Kaminofen mit einem Gewicht von 200 kg.

Pitchpine restauriert

Pitchpine restauriert

Antike Historische Diele restauriert mit einer schwarzen elastischen Fuge, geölt und poliert.

Antike Dielen restauriert

Antike Dielen restauriert

Alter antiker Pitchpine Dielenboden im original wieder aufgearbeitet und restauriert, geölt und poliert.